Hofübergabe beim Jagdhornverein Windhag


Blogfoto

Zur 4. Jahreshauptversammlung des Jagdhornvereines Windhag haben die Windhager Bläser am Sonntag den 5.11.2017 zum Windhagerwirt eingeladen. Bereits die Hl. Messe in der Pfarrkirche haben die Windhager Jagdhornbläser mit der "Windhager Jägermesse" von Hermann Maderthaner musikalisch gestaltet. Zur Versammlung begrüßte Obmann Engelbert Wagner die anwesenden Gäste und Mitglieder sowie die Kollegin und Kollegen des Jagdhornvereines Windhag. Mit einem jagdlichen Choral wurde der verstorbenen MItglieder und Förderer des Jagdhornvereines Windhag, Frau Anna Wedl, Hr.Peter Hirner und Hr. Werner Bachmann, gedacht. Kassier Dr. Motitz Schmid brachte einen ausführlichen Bericht über die finanzielle Gebarung des Vereines.

Obmann Engelbert Wagner gab bekannt, dass zur Zeit 17 männliche und eine Dame - Daniela Obmann- im Jagdhornverein Windhag musizieren. 51 unterstützende Mitglieder zählt der Jagdhornverein Windhag. Sehr erfreulich ist auch, dass heuer 6 Mitglieder die Jagdprüfung abgelegt haben und nun als Jungjäger in der Jagdmusik tätig sind. Mit den Dankesworten an das Kulturamt der Stadt Waidhofen, an die Mitglieder für die Unterstützung, an seine Jagdhornbläserkollegen mit Hornmeister Hermann Maderthaner jun. für die konstruktive und kollegiale Zusammenarbeit und einem Blumenstrauß für seine liebe Gattin Maria, schloß Obmman Engelbert Wagner seinen Bericht und legte offiziell sein Amt als Obmann zurück.

Hornmeister Hermann Maderthaner jun. ging in seinem Bericht auf die musikalischen Ereignisse in den letzten beiden Jahren ein. Von den insgesamt 56 Ausrückungen, sei es bei jagdlichen, kirchlichen oder gesellschaftlichen Anlässen, hob der Hornmeister das Schlosskonzert in Waidhofen und die Siege in B und ES bei den Wettbewerben in Zeillern und Fügen, als besonderes Highlight in der nunmehr 40 jährigen Vereinsgeschichte hervor. Für 2018 ist ein Konzert in Phyra geplant. Sehr erfreulich zeigte sich der Hornmeister, dass in den eigenen Reihen auch Komponisten zur Feder greifen und tolle Stücke für die Jagdmusik komponieren, welche auch von vielen Bläsergruppen gerne gespielt werden. Viele Dankes- und Lobesworte richtete der Hornmeister an den scheidenden Obmann Engelbert Wagner für die tolle  Zusammenarbeit in den letzten 7 Jahren. 

Bgm. Mag.Werner Krammer lobte die Leistungen von Engelbert Wagner, nicht nur als Obmann die er beim  Jagdhornverein Windhag an den Tag legte, sondern vor allem seinen Einsatz viele Jahrzehnte zum Wohle der Windhager Bevölkerung. Bgm. Krammer hatte die ehrenvolle Aufgabe, das Ergebnis zur Wahl des neuen Vorstandes bekanntzugeben und stellte offiziell Prof. Walter Reitbauer als neuen Obmann des Jagdhornvereines Windhag vor.

Vzbgm. Mario Wührer hob ebenfalls in seinen Worten die großen Verdienste von Engelbert Wagner, sei es als Gemeinderat, im Ortsbauernbund, als Dorferneuerungsobmann, als Musikobmann und zuletzt als Obmann des Jagdhornvereines Windhag, hervor. Vieles trage in Windhag die Handschrift von Engelbert Wagner. 

Jagdleiter Josef Wagner gratulierte dem Jagdhornverein für die erbrachten Leistungen und dankte für die musikalische Umrahmung bei jagdlichen Anlässen. 

Als neuer Obmann gab Prof.Walter Reitbauer die neuen Funktionen im Vereinsvorstand bekannt.

  • Hornmeister - Hermann Maderthaner jun.
  • Obmann Stellvertreter - Franz Stockinger,
  • Hornmeister Stellvertreter - Franz Maderthaner,
  • Kassier - Dr. Moritz Schmid,
  • Kassier Stellvertreter - Michael Oismüller,
  • Schriftführerin - Daniela Obmann,
  • Schriftführerin Stellvertreter - Christian Maderthaner. 

Zum Schluss dankte Obmann Walter Reitbauer allen Anwesenden für ihr Kommen und er freue sich auf die neuen Herausforderung im Jagdhornverein Windhag. 

Mit dem "Bertl´s Marsch" von Hermann Maderthaner jun., bedankten sich die Jagdhornbläser bei ihrem scheidenden Obmann musikalisch. Als Zugabe gab es noch den Klassiker in der Jagdmusik - das "Österreichische Jägerliedchen"

Fotos von der Jahreshauptversammlung


Zurück zur Übersicht